FERI VARGA
DIE IN WIEN BEFINDLICHEN WERKE


„ALLERERSTES
Ida Varga Móricz erzählte immer wieder, daß sie in Budapest ihr erstes Bildhauer-Atelier eingerichtet hatte, ein paar Stufen sous-terrain - sie mochte Anfang zwanzig gewesen sein. Dort stellte sich immer wieder ein junger Bub in die Tür, um ihr zuzuschauen. Seitdem wollte er Bildhauer werden - er wurde später Maler, Graphiker und Bildhauer - und er wurde ihr Schwager - Ferenc, Feri Varga.

LEBENSWEGE
Mit einem Stipendium zog er nach Paris, um dort unter anderem an der École des Beaux Arts zu studieren, lebte an der Côte d'Azur, in Cagnes sur Mer, in einer Zeit, als es ein Sammelpunkt für die großen Künstler der Zeit war. Dadurch spielen im Leben und Werk Feri Vargas Picasso, Cocteau und andere bedeutende Künstler eine wichtige Rolle. Dies wird auch durch die Wiener Kollektion dokumentiert. Seine dritte Ehe und Familiengründung führte ihn 1961 nach Neustadt an der Weinstraße in Deutschland. Er lebte dort mit seiner Frau Leonore und seinen drei Kindern Isabella, Patrick und Paloma bis zu seinem Tod in 1989.

DIE WIENER SAMMLUNG
In tiefer Verbundenheit mit der Familie seines - 11 Jahre älteren - Bruders, schickte er stets Proben seiner Arbeit, Publikationen, teilweise händisch überarbeitete Plakate, Kataloge und originale Grußkarten aus seiner Hand mit Briefen und privaten und dokumentarischen Fotos nach Wien, wohin die Famllie 1920 gegangen war. Bis auf seine plastischen Arbeiten und seine spätere Schaffensperiode, in welcher er großformatige Gemälde und Plastiken machte, ist dadurch eine reichhaltige Sammlung in Wien entstanden, in der sich sein Schaffen wiederspiegelt.

Feri (Ferenc) Varga lebte von 1906-1989.”

Iby-Jolande Varga 2004
AKTUELL
40 Künstlerbücher rund um Jean Cocteau - Ausstellung im Institut français de Vienne
27. Mai – 25. Juni 2011
mit

HOMMAGES von FERI VARGA
Dieses Buch aus der Ausstellung kann hier online durchgeblättert werden:
12 Blätter nach 12 Gedichten von Jean Cocteau: HOMMAGES an
Rilke, van Gogh, Jarry, Picasso, Goya, Kafka, Gaudi, el Greco, Velasquez, Bosch

Nähere Infrmationen:
• Exposition JEAN COCTEAU ET SON TEMPS : Livres d'artistes de la collection Kontaxopoulos- Prokopschuk (frz.)
• Ausstellung «Jean Cocteau und seine Zeit» – KÜNSTLERBÜCHER aus der Sammlung Kontaxopoulos-Prokopchuk (dt.)
• Gesamtprogramm «Salon du Livre francophone de Vienne» 27.-29. Mai (dt.)
Veranstaltungsort:
Institut français de Vienne, Palais Clam-Gallas, Foyer und Salon beige
Währinger Straße 30, 1090 WIEN
Jeweils Mo.-Fr. 9-19 Uhr, Sa. 10-13 Uhr
webdesign © 2004 by Iby-Jolande Varga